Aktuelles aus dem Mädchenhaus

22. November 2021

GEMEINSAM LAUT: NEIN ZU GEWALT an FRAUEN* und MÄDCHEN*

Für den 25. November 2021, den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen*, ruft ein Bündnis von mehr als 50 Organisationen, Institutionen und Parteien zur Beteiligung an einer DEMONSTRATION ab 17:00 Uhr ab Willy-Brandt-Platz auf. Die Demonstration endet mit einer Kundgebung und gemeinsamen Aktion ab ca. 18.30 Uhr an der Alten Oper.

„Wir sind laut. Wir wehren uns gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen*.“ so der Aufruf des Bündnisses. „Schluss mit Wegsehen, Verschweigen, mit Verharmlosen: Gewalt ist Gewalt, Mord ist Mord und kein Beziehungs- oder Familiendrama.“

18. November 2021

Walter Möller Plakette für FeM

FeM mit Walter Möller Plakette ausgezeichnet

Mit der Walter Möller Plakette werden von der Stadt Frankfurt Initiativen geehrt, die sich maßgeblich für das Gemeinwohl von Frankfurt engagieren. FeM wurde bereits 2020 ausgezeichnet. Jetzt fand die Preisverleihung im würdigen Rahmen der Paulskirche statt.

31. August 2021

Neuer Film gibt Einblicke in die Mädchenzuflucht

Mädchenzuflucht

Das FeM Mädchen*haus Frankfurt bietet Mädchen*, die Zuhause Gewalt erleben, vorrübergehend Schutz, Zuflucht und Unterstützung. Die Zuflucht ist ein Haus an einem geheimen Ort in Frankfurt und verfügt über neun Plätze. In Zusammenarbeit mit dem zuständigen Jugendamt werden individuelle Lösungen mit den Mädchen* erarbeitet. Eine Pädagogin stellt im neuen Kurzfilm die Arbeitsweise der Einrichtung vor und führt durch das Haus. 
 

02. Juli 2021

Jetzt vormerken lassen für Schutzengel-Armbänder

Diese Armbänder machen garantiert gute Laune! Juliane Kowalt, Geschäftsführerin des Modelabels Albert's Bird, hat wunderschöne, farbenfrohe Armbänder mit dem Schutzengel-Emblem von FeM aus Sterlingsilber entworfen. Initiiert wurde das Charity Projekt von den engagierten Frauen vom Inner Wheel Club Frankfurt Rhein-Main. In Kooperation mit der Designerin entwickelten sie die Idee für die Schutzengel-Armbänder.

30. Juni 2021

Studie Bedürfnisse und Versorgung junger Frauen in Gewaltverhältnissen

Studie Bedürfnisse und Versorgung junger Frauen in Gewaltverhältnissen

Von 2017 bis 2019 wurde unter Federführung von Dr. Milena Noll an der Goethe Universität Frankfurt am Main in einer Studie zu den Problemlagen von jungen volljährigen Frauen* zwischen 18 und 21 Jahren in akuten Gewaltverhältnissen sowie den Perspektiven der Akteur*innen der Kinder- und Jugendhilfe geforscht.

Seiten