FemJa – Anonyme Schutzwohnungen für junge volljährige Frauen

Das neu gegründete FemJa Projekt ist eine anonyme Übergangseinrichtung mit 6 Plätzen für junge Frauen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren. Wir bieten Schutz vor Gewalt und sexuellem Missbrauch, bieten Krisenintervention und einen Raum zum Atemholen, der eine Perspektiventwicklung für das eigene weitere Leben möglich macht.

Ausgehend von den individuellen Lebensumständen und biografischen Hintergründen sollen das gemeinsame Erarbeiten von Zukunftsperspektiven zusammen mit dem Jugendamt und die Förderung von Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit im Mittelpunkt stehen. Hierbei werden die geschlechtsspezifischen als auch ethnischen und kulturellen Besonderheiten jeder jungen Frau individuell einbezogen.

Die jungen Frauen werden an sechs Tagen in der Woche von drei Pädagoginnen betreut und dabei unterstützt selbstständig ihren Alltag zu gestalten.

Hilfestellung und Beratung erfolgt u.a. in den Bereichen:

  • Suche geeigneter psychosozialer Hilfen
  • Wohnraumsuche beziehungsweise die Suche nach einer geeigneten Folgeeinrichtung der Jugendhilfe
  • Umgang mit Behörden und Institutionen
  • Schule oder Ausbildung
  • Erarbeitung und Einbeziehung persönlicher Stärken und Möglichkeiten
  • Therapiemöglichkeit bei der FeM Beratungsstelle

Die Anonymität der Wohngruppen bietet einen besonderen Schutz vor Bedrohungen.