Das Team von FeM vor einem Fenster mit der Botschaft, dass alle Mädchen willkommen sind.
Im Eingangsbereich des fem-Mädchentreffs unterhalten sich drei Frauen sehr angeregt.
Verleihung der Walter Möller-Plakette
Die Walter Möller-Plakette für das Fem Mädchen*haus
Verleihung der Walter Möller-Plakette

FeM Mädchen*haus

Telefon
069 / 53 10 70

E-Mail
mail [at] fem-maedchenhaus.de

Das FeM Mädchen*haus

Unser Ziel ist es, Mädchen* zu einem selbstbestimmten, gewalt- und angstfreien Leben zu verhelfen.

FeM vereint unter einem institutionellen Dach die Bereiche Beratung und Therapie, Zuflucht, Notunterkunft, Treff und Empowerment. Die flexible Angebotsstruktur ermöglicht den Pädagoginnen* und Psychologinnen auf die unterschiedlichen Bedarfe von Mädchen* und jungen Frauen* individuell zu reagieren.

Leider sind unsere Räume nicht barrierefrei. Es ist uns jedoch ein großes Anliegen, allen Mädchen* Hilfe zukommen zu lassen. Wir bemühen uns daher, Anfragen individuell zu handhaben.

Das FeM Mädchen*haus Frankfurt ist eine gemeinnützige und anerkannte Einrichtung der freien Jugendhilfe und Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Diesen Werten fühlen wir uns verpflichtet: Offenheit, Toleranz, Vielfalt, Engagement, Gewaltfreiheit, Stärkung, Feministischer Ansatz, Emanzipation, Kooperation, Lebenslanges Lernen und Nachhaltigkeit.

Lesen Sie hierzu unser Leitbild (PDF) und unsere Satzung (PDF).

Die ehrenamtlichen Vorstandsfrauen* übernehmen verantwortungsvolle Aufgaben in der Verwaltung unseres Vereins Feministische Mädchenarbeit e. V.

Sandra Hertlein
Lisa Ohlerich
Cornelia Spohn
Carmen Tobias-Utecht
Fabienne Wolf

In unserem Team arbeiten Pädagoginnen*, Psychologinnen* und Verwaltungsfachkräfte.

Unsere Mitarbeiterinnen* bilden sich kontinuierlich weiter und nehmen regelmäßig an Schutzkonzept-Schulungen teil. Sie bringen ein breites Spektrum an Qualifikationen und Weiterbildungen mit, u. a. Systemische Therapie, Traumatherapie, Gestalttherapie, Kinderschutzfachkraft nach § SGB VIII, EMDR, PITT, TRIMB, Hypnotherapie, Körpertherapie, Supervision, Traumafachberatung, tiergestützte Therapie.

Mädchen* und junge Frauen* müssen auch intern vor Übergriffen geschützt sein. Hierfür hat FeM ein eigenes Schutzkonzept, um eine höhere Transparenz und Kontrolle der pädagogisch-therapeutischen Arbeit zu erzielen. Es ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal unserer Arbeit.

In Fällen von sexualisierten Übergriffen von Mitarbeiterinnen* auf Schutzbefohlene kommt bei einer Verdachtsmeldung daher ein bestimmtes Verfahren in Gang.

Generell haben die Mädchen* und junge Frauen* bei Beschwerden zu grenzüberschreitendem Verhalten von Mitarbeiterinnen* folgende Möglichkeiten:
Sie senden eine E-Mail an schutzkonzept [at] fem-maedchenhaus.de oder nehmen anderweitig Kontakt zum Team auf, wenn sie nicht zufrieden sind oder eine konkrete Beschwerde haben.

Meldungen werden vertraulich behandelt und auf Wunsch wird über den Stand der Dinge informiert.

Das FeM Mädchen*haus ist ein historisch gewachsener, lebendiger Verein mit hoher Reputation. Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen* abwechslungsreiche Tätigkeiten mit konzeptionellem Gestaltungsspielraum in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre.

Wichtig ist uns eine selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise. Eine feministische Grundhaltung und Engagement für die Vereinsentwicklung setzen wir voraus. Es erwarten Sie engagierte, qualifizierte und solidarische Kolleginnen*.
Aktuelle Jobangebote

Jetzt spenden!